Al Sud! – Der Hintergrund

Kalabrien - für viele Reisende "terra incognita", und sie kommen her, weil das Reisebüro des Vertrauens vielleicht gesagt hat "Sommer, Sonne, Strand", und weil das genau die Sehnsucht ist nach einem grauen Winter. Mir ging es so. Und es stimmt ja auch: wer baden möchte, findet hier beinahe 800 km Strände, viel Platz, azurblaues klares Meer. Und ein angenehmes mediterranes Klima. Nette Menschen, gutes Essen, südländische Gelassenheit. Manchmal reicht das ja für einen Urlaub.

Andererseits findet man das ja auch an vielen anderen Orten, und es ist zu schade dieses reichhaltige Land zu besuchen, ohne einen Blick in seine "Seele" zu werfen, seine Eigenheiten und Besonderheiten zu erspüren, einige seiner vielen Facetten zu entdecken.

Mit meinem Ausflugsangebot möchte ich Euch Kalabrien zeigen, ganz persönlich, nah an den Menschen hier und fern von den Pools und den großen Reisebussen anderer Reiseveranstalter. Und aus meiner Erfahrung weiß ich, dass Frauen gerne „anders“ reisen, dass sie Lust haben auf Individuelles, auf das Kennenlernen und auf Begegnungen. Und schließlich kenne auch ich die Situation: Frau ist urlaubsreif — keine/r hat Lust oder Zeit mitzufahren und das Alleinereisen ist nicht immer so entspannt, wie man es sich wünschen würde.…Wie angenehm, wenn dann am Ort der Urlaubssehnsucht jemand wartet und manchmal begleitet oder „lotst“.

Über mich
Etliche Jahre lebte ich als Pendlerin zwischen Kalabrien und Deutschland, wo ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie, Coach und Dozentin arbeitete. Seit Anfang 2015 ist dieses Pendlerdasein Vergangenheit, und ich bin endgültig in mein "Sehnsuchtsland" übergesiedelt.

Ich habe viele Länder in und außerhalb Europas bereist, doch kaum ein Land hat mich so berührt wie Kalabrien –  die Schönheit, die Gastfreundschaft und Mentalität der Menschen, die dramatische Vergangenheit, das Geheimnisvolle, Ursprüngliche, oft archaisch wirkende. 2 Millionen Einwohner auf 17000 Quadratkilometer verteilt, weite, wilde und naturbelassene Landschaften voller Düfte, die Stille und das Leben nahe an der Natur – es ist die Einfachheit und oft auch die Kargheit, die plötzlich Vieles überflüssig scheinen lässt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>